Dossier: Feiertage im November

Name:
Totensonntag (Ewigkeitssonntag)

Datum:
Jeweils der Sonntag vor dem ersten Advent. Da mit dem ersten Advent das neue Kirchenjahr beginnt, ist der Totensonntag der letzte Sonntag im Kirchenjahr. Dieses Jahr liegt er auf dem 24. November.

Was wird gefeiert?
Am Ewigkeitssonntag wird in der evangelischen Kirche den Verstorbenen Verwandten und Freunden gedacht.

Wer feiert das / Wer hat frei?
Da der Feiertag auf einen Sonntag fällt, haben alle frei – Bäcker, Tankstellenkassierer und Krankenwagenfahrer ausgenommen.

Wie ist der Feiertag entstanden?
Der Tag geht zurück auf eine Verordnung von König Friedrich Wilhelm III. von Preußen, der den Opfern der Befreiungskriege gedenken wollte. Nach und nach zogen die evangelischen Kirchen in ganz Deutschland mit.

Wie wird gefeiert?
Im protestantischen Gottesdienst werden die Namen aller im letzten Jahr verstorbenen vorgelesen. Meist schicken Verbände und Verein ihre Abordnungen in den Gottesdienst. Üblich ist es, die Toten auf dem Friedhof zu besuchen und ihre Gräber zu schmücken. Der Totensonntag ist ein stiller Feiertag.

Weiter zu Hanukkah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.