Frei!

Freiheit: Ein Wort mit vielen Bedeutungen. Ob politische Freiheit, Unabhängigkeit, ein Gefühl, ein Aufbruch oder ein Lebensentwurf. Philosophen beschäftigen sich mit diesem Begriff, in Zeiten des Terrorismus wird ihr in der innenpolitische Debatte das Konzept der Sicherheit gegenübergestellt; gesellschaftliche oder berufliche Zwänge wirken auf sie ein. In diesem Medienprojekt wird das Thema Freiheit in verschiedenster Form aufgegriffen. Hierzu gehört auch, wenn Menschen sich von etwas frei machen. Ob der konsequente Aussteiger Ketan, eine Frau, die sich von ihrer Zwangsstörung lösen will, ein veganer Metzger, ein Auswanderer, der seine Freiheit auf einer Ranch in Colorado fand, inoffizielle Freiraum-Technopartys im Ruhrgebiet, die Auswilderung von Wildtieren, Homosexualität vs. Katholizismus oder der Kampf gegen die Drogensucht: Die folgenden Beiträge greifen alle das Thema “Freiheit” auf… ganz frei!

Medienprojekt: Frei! (Teichmann)

Ein Traum von Freiheit

aussteiger

Ein radikaler Ausstieg: Der freiheitsliebende 58-jährige Rolf „Ketan“ strandete vor acht Jahren in Köln – und blieb. Er baute sein eigenes Reich auf einer Baubrache und machte seinen Traum „raus aus dem ummauerten, eingesperrten“ Leben wahr. Er lebt unter freiem Himmel, außerhalb der gesellschaftlichen Konventionen – in seinem selbst ernannten “Paradies”. Hier geht’s zum Artikel.


Frei von Zwang

Zwangsstoerung / Aggression

Eine Mutter leidet an Zwangsgedanken – aggressive Gedanken gegen ihr eigenes Kind schießen ihr immer wieder in den Kopf. Sie denkt daran, es aus dem Fenster fallen zu lassen. Sie spürt Angst vor sich selber. Doch die Mutter entscheidet sich, gegen ihre Zwangsstörung anzukämpfen – und weist sich selber in die Psychatrie ein. Hier geht’s zum Artikel.


Fleischfrei an der Wursttheke

Fleischfreier / Veganer Metzger Michael SpahnEs ist ein bisschen, als verkaufe ein Designer Tag für Tag Kleidung, die er selbst niemals tragen würde: Michael Spahn ist Veganer – aber gleichzeitig “Metzger mit Leib und Seele”. Schnitzel kommen bei ihm nicht auf den Teller, und trotzdem verkauft er sie genauso selbstverständlich wie Rouladen oder Kochschinken. Er erzählt uns, wie er zum “eingefleischten” Veganer wurde.  Hier geht’s zum Artikel.


Für vier Minuten frei

Foto: Georg Nies, Dive4Life

Einatmen. Ausatmen. Einatmen. Ausatmen. Einatmen – und los! Axel Lanvermann stürzt sich in die Tiefen des Wassers. Er taucht beim Free-Diving minutenlang, ohne Sauerstoffflasche. Das Gefühl von Ruhe und Freiheit dabei lässt ihn nicht mehr los. Hier geht’s zum Artikel.

Foto: Georg Nies, Dive4Life

“Freiheit, ick`hör dir trapsen!”

Alexa und die Aufzucht von EichhörnchenSüß, faszinierend und schutzbedürftig! Alexa nahm Eichhörnchen in ihrer Wohnung in Herne auf und rettete sie vor dem Tod. Doch nach dem zeitaufwändigen Aufpeppeln muss sich Alexa von den kleinen, geschickten Tieren trennen. Denn die Wildtiere gehören natürlich in die Freiheit. Alexa zeigt euch, wie man diese Tiere wieder zurück auf die Pfoten und in ihren angestammten Lebensraum bringt. Hier geht’s zum Artikel.


Drogenfrei in die Zukunft

14 Jahre lang war die Brasilianerin Ariana drogenabhängig. 14 Jahre, die ihr heute vorkommen, wie eine einzige Momentaufnahme. Sie erzählte uns in schonungsloser Ehrlichkeit von dieser Zeit und wir haben die Lebensgeschichte dieser heute so starken, lebenslustigen Frau aufgeschrieben.
Hier geht’s zum Artikel.


Freiräume zum Tanzen bringen

Langweiliges Clubbing mit Sperrstunde in 08/15-Läden? Nein! Ein Kollektiv aus Dortmund veranstaltet Electroparties in stillgelegten Fabrikhallen, im Freien, an verborgenen Plätzen. Das bedeutet laute Beats und leise Mund-zu-Mund-Propaganda – lange Nächte und Feiern in einer rechtlichen Grauzone. Hier geht’s zum Artikel.


Frei von Sünde

Wenn die Worte Homosexualität und Kirche fallen, sind Konflikte programmiert. Aber denken Priester im 21. Jahrhundert wirklich noch, Schwule und Lesben lebten in Sünde, bloß weil sie ihre Liebe frei ausleben? Unser Autor Tim Esselmann wollte das herausfinden und outete sich deshalb in Beichtstühlen. Hier geht’s zum Artikel.

Foto: KurtFML/flickr.com

Für ein kleines Stückchen Freiheit

Der Deutsche Marc wanderte bereits mit 21 jahren in die Weiten der USA aus, fand dort seine Freiheit – und seine Liebe. Der Cowboyhut und die Arbeit unter freiem Himmel sind seitdem sein Alltag – denn er bewirtschaftet eine Ranch in Colorado. Ein anderes Leben kommt für ihn nicht mehr in Frage.
Hier geht’s zum Artikel.


Musik als Waffe der Freiheit

Fela Kuti rebellierte mit seiner Musik gegen die Unterdrückung der Menschen in Nigeria. Er prangerte die Gewalt und die Korruption an, kritisierte in seinen Liedtexten offen die nigerianische Regierung. „Music is a weapon“ und „music has to be for revolution“ waren die Grundlagen des gefeierten, aber auch umstrittenen Musikers. Hier geht’s zum Artikel.

Foto: flickr/Paolo Maligaya

Die Freiheit zurechtgezimmert

Bildmontage: Bau einer Blockhütte in Schweden und der HausbesitzerGenervt von Arbeit und Alltag und auf der Suche nach etwas Neuem? Martin erging es genauso. Der Schweizer kündigte daraufhin den Job und wählte das Abenteuer. Er kaufte sich mit einem Freund ein Grundstück in der Einsamkeit Südschwedens und baute eigenhändig ein Haus. Wann immer er will, kann er nun seine Freiheit und Ruhe in der Natur Smålands finden. Hier geht’s zum Artikel.