EHEC in Dortmund

Dortmund. Das Gesundheitsamt der Stadt Dortmund hat einen Überblick zur EHEC-Lage in der Stadt gegeben. Derzeit gibt es fünf EHEC-Verdachtsfälle. Zudem wurden drei HUS-Patienten bestätigt.

Die einzige Dortmunderin mit HUS hielt sich dem Gesundheitsamt zufolge  zuvor in Hamburg auf. Es stehe auch fest, dass sie in Hamburg Salat gegessen habe. Bei allen EHEC-Verdachtsfällen laufen derweil noch Untersuchungen. Die Ergebnisse der Untersuchungen sind am kommenden Mittwoch zu erwarten. Nach bisherigem Erkenntnisstand hielten sich die meisten der erkrankten Personen aus Dortmund zuvor in Norddeutschland auf. Man geht von einer Infizierung in dieser Region aus. Das Gesundheitsamt sieht in den Fällen jedoch keinen Grund zur Besorgnis. Die Empfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung seien bereits ein wirksamer Schutz gegen eine mögliche Infektion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.