Sabine Lisicki: Endstation im Halbfinale

London. Sabine Lisicki verlor heute Nachmittag das Damenhalbfinale von Wimbledon gegen Maria Sharapowa. In einem glatten Zwei-Satz-Sieg mit 6:4 und 6:3 setzte sich die russische Favouritin ohne große Probleme gegen die deutsche Lisicki durch. In der Doppelkonkurrenz ist sie allerdings noch im Rennen und steht dort heute Abend zusammen mit der Australierin Samantha Stosur im Viertelfinale.

Zuvor konnte die 21-jährige Deutsche durch ihren Einzug ins Halbfinale der 125. All England Championchips die Sensation perfekt machen. Gegen ihre heutige Gegnerin, die Russin Maria Sharapowa, war aber nahezu machtlos. Nach einem gelungenen Start von Lisicki und einer komfortablen 3:0-Führung  im ersten Satz, konterte die Weltranglistensechste und minimierte ihre Fehlerquote. Nachdem Sharapowa das Break zum 4:5 schaffte, konnte Lisicki das Match nicht mehr an sich reißen und verlor den Satz.

Sharapowa zog ihren kraftvollen dominanten Spielstil weiter durch und ließ auch im zweiten Durchgang nicht davon ab. Schnell stand es 0:3 gegen Lisicki und obwohl sie noch auf 1:3 verkürzte, wackelte die russiche Favouriten nicht. Sharapowa gewann auch den zweiten Satz mit 6:4 und zog somit ins Finale von Wimbledon ein. Im Doppel hat Lisicki allerdings noch die Chance auf den Titel. Gemeinsam mit der Australierin Samantha Stosur kämpft sie noch am heutigen Abend um den Einzug ins Halbfinale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.