Schießerei in Duisburger Altstadt

Duisburg. Am späten gestrigen Abend kam es an der Beekstraße in der Duisburger Altstadt zu einer Schießerei. Dabei wurden zwei Männer schwer an den Beinen verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei konnte nun zwei Tatverdächtige festnehmen, der genaue Hintergrund der Tat ist allerdings noch unklar.

Nach Angaben der Polizei habe eine Gruppe aus vier Personen gestern Abend gegen 23 Uhr auf eine andere Gruppe bestehend aus drei Personen geschossen. Zwei Männer wurden am Bein getroffen und mussten später im Krankenhaus stationär behandelt und operiert werden. Allerdings seien nur zwei Männer aus der Tätergruppe bewaffnet gewesen, heißt es. Sie flüchteten mit einem dunklen Auto und kamen dabei allerdings nicht weit. Die Duisburger Beamten konnten die beiden mutmaßlichen Täter wegen „vorläufigem Tatverdacht“ festnehmen.

Laut Polizeisprecher Stefan Hausch sind die genauen Hintergründe der Tat bisher noch nicht geklärt. „Es soll einen Streit gegeben haben“, sagte er, der Anlass sei bisher „fraglich“. Es hätten sich bereits mehrere Zeugen bei der Polizei gemeldet, möglicherweise ging es in dem Streit der zwei Gruppen um Geld. Viele Anwohner vermuteten zunächst, dass die Schießerei mit dem „Rockerkrieg“ zwischen Bandidos und Hells Angels zusammenhängt. Polizeisprecher Hausch betont allerdings, dass die Tat an der Beekstraße nichts damit zutun habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.