Campus-Sanierung an der RUB

Der Campus der Ruhr-Universität Bochum soll durch Um- und Neubauten aufgewertet werden. Dies erklärte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW am Dienstag vor dem Bochumer Ausschuss für Stadtentwicklung. Im „Masterplan RUB” sind mögliche Ideen zum Bauvorhaben zusammengefaßt:

Der„Eingang Nord” am Übergang zwischen Ruhr-Universität und dem Unicenter soll ein neues Erscheinungsbild mit Hotel und Servicecenter bekommen. Als Neubau ist außerdem ein Hörsaalzentrum West (HZW) als Gegenstück zum bisher bestehenden Hörsaalzentrum Ost (HZO) geplant. Um auf dem Campus für mehr Mobilität zu sorgen, sollen eine Buslinie mit Haltestellen rund um die Uni und ein Fahrradweg entstehen. Damit sich die Parksituation bessert, ist außerdem ein weiteres Parkhaus nahe der G-Gebäude geplant. Zusätzlich soll ein neuer Eingang am Süd-Ende der Uni angelegt werden, um den Campus an das Ruhrtal anzuschließen.

Einige der genannten Projekte wie das HZW seien fest in der Planung, andere dagegen eher als Vision zu verstehen, so der BLB. Bis zum 20. Oktober ist ein Ideenwettbewerb ausgelobt, dann entscheidet ein Preisgericht über konkrete Umsetzungen der eingereichten Vorschläge.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.