Fast ein Viertel der Studenten zieht ihr Studium nicht durch

Wiesbaden. Knapp ein Viertel der Studenten in Deutschland beendet ihr Studium nicht. Dies ergab eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden. 24 Prozent der Studenten, die 2000 ihr Studium begonnen haben, hatten 2009 ihr Studium entweder noch nicht beendet oder ohne Abschluss abgebrochen.

Besonders erfolglos waren in diesem Zeitraum Studenten der Mathematik und Naturwissenschaften. 34 Prozent dieser 2000er-Jahrgänge hatten ihr Studium nicht beendet.

Und noch etwas fand die Studie heraus: Je härter die Aufnahmeregelungen sind, desto mehr bleiben dabei. Studenten in Studiengängen mit Zulassungsbeschränkungen oder Eignungstests schlossen ihre Ausbildung deutlich häufiger ab, als Studenten in zulassungsfreien Fachbereichen. Spitzenreiter der Studie sind dabei die Medizinstudenten im Erststudium als auch Kunst- und Sportstudenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.