UAMR: Förderung übergreifender Professuren

Ruhrgebiet. Das Mercator Research Centrum Ruhr (Mercur) fördert erstmalig standortübergreifende Professuren der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR). Die Stiftung will damit das Ruhrgebiet als wissenschaftlichen Standort auch personell stärken.

Eine Million Euro stellt Mercur – eine Initiative der Stiftung Mercator und der UAMR – für jede Professur zur Verfügung. Die finanzielle Unterstützung ist an bestimmte Bedingungen geknüpft: Ein Allianz-Professor muss in einem Feld lehren, das die Ruhrallianz als übergreifend ansieht. Außerdem muss er an mindestens zwei der drei UAMR-Standorten angesiedelt sein.

Bis zum 15. November können die Rektorate der Ruhr-Uni Bochum (RUB), der TU Dortmund und der Universität Duisburg-Essen (UDE) Förderungsanträge beim wissenschaftlichen Beirat von Mercur einreichen. Die erste übergreifende Professur hat Physiker Prof. Dr. Claus Schneider (UDE) seit 2010 inne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.