UAMR bekommt Forschungsgelder

Duisburg/Essen. Die Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) erhält zukünftig über zwei Millionen Euro Forschungsgelder. Das Mercator Research Center Ruhr, eine Initiative der Stiftung Mercator und der UAMR, fördert insgesamt 13 Forschungsprojekte an der TU Dortmund, der Uni Bochum und der Uni Duisburg/Essen.

„Nur gemeinsam kann man die Hochschullandschaft der Region nachhaltig verändern und fit für die Herausforderungen der Zukunft machen“, wird Prof. Winfried Schulze, Direktor des Mercator Research Center Ruhr, in einer Pressemeldung der Uni Duisburg/Essen zitiert. Mit den Forschungsgeldern soll das wissenschaftliche Potenzial des Ruhrgebiets gefördert werden und die Möglichkeit geschaffen werden, dass die Unis zu renommierten Wissenschaftsregionen aufschließen können.

In der diesjährigen Ausschreibungsrunde hatten sich 84 Antragssteller beworben. Davon wurden 29 aufgefordert ihre Projekte zur Prüfung vorzustellen. Die Auswahl wurde mit Hilfe der Qualitätskriterien der „Deutschen Forschungsgemeinschaft“ getroffen. Unter die erfolgreichen Projekte fallen unter anderem Forschungskonzepte der Biomedizin und der Literaturwissenschaften.