TU: Neuer Master verbindet Politik und Philosophie

Zum kommenden Wintersemester startet an der TU Dortmund der neue Masterstudiengang „Philosophie und Politikwissenschaft“ (MAPP). Angesiedelt ist das deutschlandweit einzigartige Angebot am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft der Universität.

Der Studiengang soll den Studierenden vermitteln, wie sie zentrale gesellschaftliche Probleme interdisziplinär analysieren und Lösungsansätze erarbeiten können. Der MAPP soll Forschung und Lehre eng verzahnen und Praxisorientierung sowie einen internationalen Bezug aufweisen: „Den Mittelpunkt des Studiengangs umfassen gesellschaftliche Herausforderungen – sowohl in den Bereichen der Legitimität von Machtstrukturen als auch mit Blick auf internationale Konflikte und deren Lösung“, erklärt der Dortmunder Politikwissenschaftler und Institutsleiter Prof. Dr. Christoph Schuck.

Beruflich sollen die Absolventen des Studiengangs für praktisches Arbeiten in den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik vorbereitet werden. Darunter fallen beispielsweise Berufe in der öffentlichen Verwaltung, der Internationalen Diplomatie, im Verbands-, Verlags- und Stiftungswesen.

Obwohl das Akkreditierungsverfahren voraussichtlich erst während des Wintersemesters 12/13 abgeschlossen wird, sind Einschreibungen in den MAPP bereits jetzt möglich. Einschreibefrist im Studierendensekretariat ist der fünfte Oktober. Zusätzlich zu den üblichen Unterlagen sind ein persönliches Anschreiben, ein tabellarischer Lebenslauf und ein mindestens zweiseitiges Motivationsschreiben einzureichen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.