UDE: Neue Heimat für Medizinstudenten

Essen. Medizinstudenten der Universität Duisburg-Essen können sich über ein neues Ausbildungszentrum freuen. An der Essener Uniklinik wurde jetzt das neue Lehr- und Lernzentrum der Medizinischen Fakultät eröffnet. Rund 16 Millionen Euro hat der Bau gekostet.

Möglichst praxisnah sollen darin täglich rund 700 der 1800 Medizinstudenten auf ihr späteres Arztleben vorbereitet werden. Neben neuem Hörsaal und  Seminarräumen, gibt es dafür auch eine sogenannte “Simulations-Arena”. Mithilfe einer 270 Grad umspannenden Leinwand lernen in dem Raum die angehenden Ärzte auch Notfall-Einsatzorte wie die Autobahn kennen. Zur Einrichtung des neuen Lernzentrums gehören außerdem besondere Behandlungszimmer. Ähnlich wie bei einem Verhörraum der Polizei können Studenten und Professoren durch spezielle Spiegel in ein Behandlungszimmer schauen. Dort üben die Medizinstudenten dann zum Beispiel eine Patientenuntersuchung. 

Den Großteil des neuen Lehr- und Lernzentrums hat das Land finanziert. Es zahlte rund 13 der 16 Millionen Euro. Den Rest hat die Medizinische Fakultät aufgebracht, vor allem mit angesparten Studienbeiträgen der Studenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.