Nazi-Marschroute steht fest

Dortmund. Die Neonazi-Demo geht morgen am 1. Mai durch den Stadtteil Westerfilde. Das hat die Polizei Dortmund jetzt bekannt gegeben. Bis zuletzt hatte sie versucht, die Demo zu verbieten – die Gerichte haben aber anders entschieden und den Nazi-Aufmarsch erlaubt. 

Die Bürger und Geschäftsleute in Westerfilde werden von der Polizei über den Verlauf und die Einschränkungen während der Nazi-Demo informiert. Die Polizei wird wieder mit Hundertschaften vor Ort sein und den Marsch von der Partei „Die Rechte“ begleiten, um Eskalationen und Ausschreitungen zu verhindern. Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange hatte über mehrere Instanzen versucht, den Nazi-Marsch verbieten zu lassen. Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat aber am Ende entschieden, dass die Demo stattfinden darf. Zur Nazi-Demo morgen werden auch Gegendemonstranten erwartet. 

Bundesweit wird es am 1. Mai mehrere Nazi-Märsche und Kundgebungen rechtsextremer Parteien geben. Unter anderem planen die Neonazis auch in Duisburg eine Demo und mehrere Kundgebungen in der Innenstadt. 

Einen ausführlichen Bericht zur Demo in Dortmund gibt es am Freitag hier bei der pflichtlektuere.  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.