Geringe Wahlbeteiligung bei Dortmunder StuPa-Wahlen

Nach vier Tagen sind heute die Wahlen des Studierendenparlaments an der TU Dortmund zuende gegangen. Mit einer Wahlbeteiligung von 8,4% der mehr als 20.000 Wahlberechtigten traten 2009 deutlich weniger Studierende den Gang zur Wahlurne an als im Vorjahr (11,15%). Der Wahlausschuss des AStA macht dafür vor allem die erschwerten Teilnahmebedingungen verantwortlich: Wegen der Einführung der UniCard musste jeder Wähler seine Stimme an einer bestimmten Urne abgeben, die jeweils seinem eigenen Wahlkreis zugeordnet war.

Das vorläufige Wahlergebnis: Erfolgreichste Listen mit jeweils 11 der 53 Sitze im Studierendenparlament sind Die Grünen und die Jusos-Hochschulgruppe Dortmund. Die Multikulti-Liste ist mit 9 Sitzen drittstärkste Kraft, verlor aber die Spitzenposition im Vergleich zur letzten Wahl (12 Sitze). Alle Informationen  zur Wahl gibt es hier. Das amtliche Ergebnis folgt in den nächsten Tagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.