Geringe Wahlbeteiligung bei Dortmunder StuPa-Wahlen

Nach vier Tagen sind heute die Wahlen des Studierendenparlaments an der TU Dortmund zuende gegangen. Mit einer Wahlbeteiligung von 8,4% der mehr als 20.000 Wahlberechtigten traten 2009 deutlich weniger Studierende den Gang zur Wahlurne an als im Vorjahr (11,15%). Der Wahlausschuss des AStA macht dafür vor allem die erschwerten Teilnahmebedingungen verantwortlich: Wegen der Einführung der UniCard musste jeder Wähler seine Stimme an einer bestimmten Urne abgeben, die jeweils seinem eigenen Wahlkreis zugeordnet war.

Das vorläufige Wahlergebnis: Erfolgreichste Listen mit jeweils 11 der 53 Sitze im Studierendenparlament sind Die Grünen und die Jusos-Hochschulgruppe Dortmund. Die Multikulti-Liste ist mit 9 Sitzen drittstärkste Kraft, verlor aber die Spitzenposition im Vergleich zur letzten Wahl (12 Sitze). Alle Informationen  zur Wahl gibt es hier. Das amtliche Ergebnis folgt in den nächsten Tagen.