UDE schließt die Kommunikationswissenschaften

Duisburg/Essen. Das Rektorat der UDE schließt das Studienfach Kommunikationswissenschaft. Zum Wintersemester (WS) 2011/12 werden die letzten Einschreibungen angenommen.

Am 3. August 2011 beschloss das Rektorat die Schließung des Fachs Kommunikationswissenschaft. Ab dem WS 2012/13 sind Einschreibungen in den Masterstudiengang nicht mehr möglich. Zeitgleich mit dem Einschreibungs-Stopp gehen auch drei von vier Professoren im WS 2012/13 in den Ruhestand, die Fakultät sieht darin einen guten Zeitpunkt, den Studiengang auslaufen zu lassen. Die bereits eingeschriebenen Studenten können ihr Studium unbesorgt beenden, 2014 soll das Fach wie geplant vollständig aufgelöst werden.

Da das Fach KoWi bisher nur einen Master-Studiengang anbot und keinen Bachelor ist die Nachfrage dafür eher klein. Dagegen ist der Studiengang Kognitions- und Medienwissenschaft in Duisburg populärer, bietet sowohl einen Master- wie einen Bachelor-Studiengang an und soll weiter ausgebaut werden. Philosophie-Professor Dirk Hartmann ist Dekan der Fakultät Geisteswissenschaft und mit dem Entschluss des Rektorats gar nicht einverstanden. „Wir werden gegen die Schließung vorgehen, denn wir halten sie für einen großen Fehler“, teilte er der WAZ am Mittwoch mit.

Doch ab dem WS 2012/13 war auch ein 2-Fach-Master-Studiengang geplant. Dieser sollte die Attraktivität des Studiengangs erhöhen. Die freiwerdenden Stellen seien eine hervorragende Chance, das Fach neu aufzustellen, sagte Dirk Hartmann der WAZ.

2006 feierte die Kommunikationswissenschaft ihr 30-jähriges Bestehen an der Universität Duisburg-Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.