Auch TU Dortmund nimmt Mars-Riegel aus dem Sortiment

Nachdem Süßigkeiten-Hersteller Mars am Dienstag eine riesige Rückrufaktion gestartet hat, wurden auch an der TU Dortmund alle betroffenen Schokoladenriegel entfernt. Wegen eines Plastikteils in einem Riegel hatte Mars in 55 Ländern mehrere Millionen Produkte zurückgerufen. 

„Wir haben alle Produkte entfernt, die in Betracht kommen könnten“, bestätigte Sabrina Dodek, Assistentin des Leiters der Hochschulgastronomie, gegenüber pflichtlektuere. Das betrifft die Süßigkeitenauslage in der Mensa, Galerie, Foodfakultät und der Mensa auf dem Südcampus. Für die Süßwarenautomaten an der TU Dortmund ist Coca-Cola zuständig. Das Unternehmen sorgt selber dafür, dass alle Süßwaren aus dem betroffenen Zeitraum entfernt werden.

Zu der Rückrufaktion kam es, nachdem eine Verbraucherin ein 0,5 Zentimeter großes Kunststoffteilchen in ihrem Schokoladenriegel gefunden hatte. Wie das Teilchen in den Riegel kommen konnte, ist noch unklar. Betroffen sind Produkte der Sorten Mars und Snickers sowie einige Milky-Way– und Celebrations-Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 16. Juni 2016 und dem 8. Januar 2017. „Spiegel Online“ gegenüber sagte der Sprecher des Süßwarenherstellers, dass die Produkte aus diesem Zeitraum in den Niederlanden hergestellt worden sind.

Wer eines der betroffenen Produkte bereits gekauft hat, kann sich per Telefon (02162-500-2150) oder Kontaktformular auf www.mars.de an das Unternehmen wenden. Dort wird beschrieben, wohin man das Produkt schicken kann. Die Kunden sollen laut Sprecher kostenlos Ersatz bekommen. Eine genaue Auflistung aller betroffenen Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdatum befindet sich ebenfalls auf der Seite. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.