Nazis kündigen Aufmarsch durch Nordstadt an

Zu ihrer jährlichen Kampagne „Tag der deutschen Zukunft“ planen Neonazis eine Demonstration am 4. Juni durch die Dortmunder Nordstadt.  Die Polizei bereitet sich auf einen Großeinsatz vor. 

Zu dem Marsch rufen laut Medienberichten Die Rechte, NPD und“Der dritte Weg“ auf. Start soll ab 13 Uhr am Hauptbahnhof sein. Die Polizei rechnet mit etwa 100 Neonazis, darunter auch verurteile rechtsextreme Gewalttäter. Neben friedlichen Gegendemonstranten erwarten die Einsatzkräfte auch etwa einhundert Linksautonome. 

Mehrere Initiativen, darunter das „Dortmunder Bündnis gegen Rechts“, fordern ein Demonstrationsverbot für den „Tag der deutschen Zukunft“. Die Dortmunder Initiative „BlockaDO“ ruft dazu auf, den Marsch durch Blockaden zu stoppen. In den letzten Jahren konnte sie für Verspätungen und Umwege sorgen.