Loveparade-Fonds aufgestockt

DÜSSELDORF. Die Landesregierung hat den Soforthilfe-Fonds für die Betroffenen des Loveparade-Unglücks aufgestockt.

Damit fließen weitere 500 000 Euro in den Fonds. Schon im vergangenen Jahr hatte die Landesregierung eine Million Euro an Soforthilfe bezahlt. Das Geld sei aber bereits im Dezember 2010 aufgebraucht gewesen, berichtet der WDR.

Die Opferverbände geben an, dass sich auch ein halbes Jahr nach dem Unglück noch Augenzeugen und Verletzte melden, die mit dem Erlebten nicht zurechtkommen und Hilfe benötigen.