TU Dortmund kämpft um Fördergelder

Das Institut für Umformtechnik und Leichtbau der TU Dortmund kämpft im Wettbewerb „Bologna – Zukunft der Lehre“ um Fördermittel in Höhe von bis zu zehn Millionen Euro. 25 Hochschulen aus 21 Städten stehen Anfang Februar im Finale des Wettbewerbs und müssen ihre Ideen für eine moderne Hochschullehre einer Expertenkommission präsentieren. Die jeweiligen Universitäten konnten sich für zwei Förderlinien bewerben. In der ersten Förderlinie werden Hochschulen bei der Entwicklung und Erprobung neuer Stundenpläne von Bachelor-Studiengängen unterstützt. In der zweiten Förderlinie können Mittel zur Anschubfinanzierung von Expertengruppen und Kompetenzzentren für die Hochschullehre eingeworben werden. Am 12. Februar verkünden die VolkswagenStiftung und Stiftung Mercator die Sieger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.