Wissenswert: Die Sicherheitszigarette

Foto: flickr.com/Karen Roe, Rafael Robles L, Lars Kasper, NASA Goddard Photo and Video; Montage: Marc Patzwald, Teaserfoto: pixelio.de/Gerd Altmann

Foto: flickr.com/Karen Roe, Rafael Robles L, Lars Kasper, NASA Goddard Photo and Video; Montage: Marc Patzwald, Teaserfoto: pixelio.de/Gerd Altmann

Abends zum Entspannen noch genüsslich eine Zigarette rauchen- eingeschlafen, vielleicht nie mehr aufgewacht. Das erleben im Jahr mindestens 1.000 Menschen in Europa. Die vergessene Kippe ist der Europäischen Kommission zufolge die Hauptursache für Brände mit Todesfolge. Mit der Sicherheitszigarette, die am Donnerstag  (17.11.2011) EU-weit eingeführt wurde, soll sich das ändern.

Die „LIP“ Zigarette (Lower Ignition Propensity), also Zigarette mit vermindertem Zündpotential, sieht ganz normal aus. Die meisten Raucher werden also gar nicht bemerken, dass es eine kleine technische Änderung gibt. Der Deutsche Zigarettenverband (DZV) legt großen Wert auf die Aussage, dass es keine „feuersichere“ Zigarette sei, sondern nur zu einer Gefahrenminderung beitrage.

Zigarette leidet an Sauerstoffmangel

Zigarette vergessen

Die Sicherheitszigarette wird von einigen Herstellern in Deutschland schon seit dem Sommer verkauft. Ab jetzt ist es aber für jeden Hersteller Pflicht. Foto: Hartmut 910 / pixelio

Aber nun zur „Anatomie“ der LIP Zigarette. „An zwei bis drei Stellen wird das Zigarettenpapier durch ringförmige Schwellen verstärkt“, so der DZV. Wenn die Glut dieses verstärkte Band erreicht, wird ihr sozusagen die Luft abgeschnitten. Die Sauerstoffzufuhr verringert sich und damit auch die Verbrennungsintensität- denn Feuer braucht Sauerstoff um zu überleben.

Für den Raucheralltag heißt es also ab jetzt: Wenn man länger nicht am Glimmstängel zieht, wird er eher ausgehen. „Man muss an diesen Zigaretten nicht kräftiger ziehen aber regelmäßiger“, sagt Claudia Voss vom DZV. „Wie ein Wilder muss der Raucher nicht inhalieren“, so Voss. So schnell würde die Zigarette nicht ausgehen.

In den USA, Kanada, Australien und Finnland ist die LIP Zigarette schon länger auf dem Markt. Der Europäischen Kommission zufolge ging die Zahl der Brandopfer in Finnland seit der neuen Zigarette um 43 Prozent zurück.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.