BVB: Jojic schießt schnellstes Debütantentor der Bundesligageschichte

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck, sagt der Volksmund. Milos Jojic gehört allerdings zu den Menschen, die das ohnehin nicht nötig hätten. Denn der BVB-Neuzugang glänzte bei seinem ersten Auftritt im schwarz-gelben Trikot mit dem schnellsten Tor eines Debütanten.

Dortmund. In 17 Sekunden sorgte er nach seiner Einwechslung für den 4:0-Endstand gegen Eintracht Frankfurt am Samstag. Die Gäste staunten, das Westfalenstadion tobte. Neben der Sympathie der Fans sicherte sich der Neuling mit diesem perfekten Einstand übrigens das drittschnellste Jokertor in der Geschichte der Fußball-Bundesliga. Laut Homepage des BVB rangieren vor Jojic noch Ricardo Costa, der am 28.9.2008 in der 78. Minute für Wolfsburg gegen Karlsruhe nach 15 Sekunden traf, und Uwe Wassmer, der am 22.9.1996 für Freiburg gegen Leverkusen nur 13 Sekunden benötigte. BVB-Kapitän Sebastian Kehl scherzte: „Ich rackere mich seit 17 Jahren ab, um mal einen Rekord aufstellen, und Milos braucht dazu nur ein paar Sekunden…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.