RUB als neuer Spielort der Extraschicht

Bochum. Zum ersten Mal nimmt die Ruhr-Universität Bochum an der Nacht der Industriekultur teil. Am kommenden Samstag wird der RUB-Campus zwischen 18 und 2 Uhr zu einem der 50 Spielorte der Extraschicht 2012.

Die Spielstätte wird zwischen Verwaltung, Unibibliothek und Musischem Zentrum entstehen. Geplant sind künstlerische, wissenschaftliche sowie unterhaltsame Stationen. Als Highligts nennt die RUB unter anderem die Lichtkunst von Sigrid Sandmann, die Chemie-Show „Harry Potter Explosiv“ und ein Gehirn-Parcours in der Unibibliothek mit optischen Illusionen und Experimenten.

Die Karten kann man jetzt schon beim Infopoint im Verwaltungsgebäude kaufen. Außerdem wird morgen zwischen 11 und 14 Uhr ein Verkaufsstand im Mensa-Foyer eingerichtet. Wer die Karten an der RUB kauft, darf sich auf einen Studentenrabbat freuen.

Die ExtraSchicht oder Nacht der Industriekultur ist ein eintägiges Kulturfest und findet seit 2001 jedes Jahr in der Metropole Ruhr statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.