Zehn Jahre Theorie-Praxis-Projekt „Soziale Arbeit“

Seit zehn Jahren können Studenten des Studiengangs Soziale Arbeit an der Universität Duisburg-Essen (UDE) im Essener Stadtteil Altendorf ein dreisemestriges Theorie-Praxis-Projekt im Bereich der „Sozialraumorientierung in der Sozialen Arbeit“ absolvieren. Nicht nur die Betroffenen, sondern auch die Studierenden profitieren davon:
Sie bekommen die Möglichkeit soziale Arbeit auf ganz andere Art und Weise zu studieren und sich besser auf die realen Berufsbedingungen vorzubereiten.

Neben Altendorf wird das Projekt derzeit auch in Essen-Katernberg und Bergmannsfeld/Hörsterfeld durchgeführt. Basis ist ein Kooperationsvertrag zwischen der UDE, der Stadt Essen und ortsansässigen Verbänden der freien
Wohlfahrtspflege. Insgesamt können pro Semester 40 bis 50 Studierende in den drei Essener Standorten ausgebildet werden. Das Projektstudium hat Tradition: Mehr als 1.000 Studierende haben in den vergangenen 30 Jahren
dieses Trainingsprogramm absolviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.