Polizeipräsident verbietet Nazi-Aufmarsch

Dortmund. Polizeipräsident Lange hat den Nazi-Aufmarsch am 1. Mai in Dortmund verboten. Nach Angaben des Landesverbandes einer rechtsextremen Partei, wollen knapp 300 Demonstranten an dem Aufmarsch teilnehmen. Für den 30. April werden weniger Teilnehmer erwartet.

Knapp zwei Wochen vor dem geplanten Aufmarsch der Partei “Die Rechte” hat Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange die Demo verboten. Die Polizei habe das Vorliegen von Verbotsgründen gründlich geprüft, akribisch Material zusammen getragen und rechtlich bewertet. Dabei habe sie eine klare Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung festgestellt, heißt es. 

2013 ist ein ähnliches Verbot schon vor den Verwaltungsgerichten gescheitert. „Die Rechte“ hat bereits auf das aktuelle Verbot reagiert und wollen dagegen klagen. 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.