Das Rathaus im Auge des Sturms

Weniger ist es die Ruhe vor dem Sturm, als vielmehr sein ruhiges Zentrum: Noch ist das große Foyer des Dortmunder Rathauses leer. Denn noch bis 18 Uhr sind die insgesamt 302 Dortmunder Wahlbüros geöffnet, die Wahlfeiern der Parteien beginnen erst danach. Draußen aber, da sieht das Leben anders aus: Da tobt die Feier schon – allerdings nicht für die Parteien, sondern für den Deutschen Meister. Der Friedensplatz strahlt in schwarz-gelb, die Bässe erfüllen das noch leere Rathaus.

Noch ist der Stand der SPD verwaist. Foto: Marie Denecke

Noch ist der Stand der SPD verwaist. Fotos: Marie Denecke

Im Pressezentrum des Rathauses wird noch mit dem Internet gekämpft, während langsam Wagen mit Apfelschorle und frischem Kaffee aufgefahren werden. Für später natürlich, wenn die Wahlkandidaten ihren Weg ins Rathaus zur Wahlfeier finden. Gleichzeitig läuft der Fernseher und darauf die Live-Übertragung vom Dortmunder Flughafen. Klar, heißt es von Seiten der Stadt, ab 18 Uhr wird die Fußball-Berichterstattung den offiziellen Wahlergebnissen weichen, die über einen Beamer auch auf die Wand geworfen werden.

Während die Stände von CDU, Grünen, Linken und FDP noch verwaist sind, werden am Stand der Grünen schon fleißig Ballons aufgeblasen. Vorfreude? „Ich denke, wir werden mindestens das erreichen, was wir beim letzten Mal auch erreicht haben, also zwölf Prozent“, sagt Michael Werkmeister, der heute hilft und sich ein „Sympathisant“ der Grünen nennt. Davon, dass es für eine Koalition mit der SPD reicht, geht er fest aus.

Michael Werkmeister (v.l.), Jens Heubis und Mathias Wittmann von den Grünen freuen sich auf den Wahlabend.

Michael Werkmeister (v.l.), Jens Heubis und Mathias Wittmann von den Grünen freuen sich auf den Wahlabend.

Je mehr der Minutenzeiger in Richtung 18 Uhr rückt, desto mehr beleben sich auch die anderen Stände: Bei der CDU werden die Plakate aufgerollt, bei der SPD kleine Sonnenschirmchen aufgestellt. Keine Frage: Für den Wahlabend wird alles vorbereitet. Während draußen auf dem Friedensplatz das Ergebnis des Abends schon längst feststeht: schwarz-gelb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.