Projekt der TU Dortmund gewinnt Hightech-Preis

Ein Projekt, das vom Lehrstuhl für Kommunikationsnetze der TU Dortmund koordiniert wird, gehört zu den Gewinnern der zweiten Wettbewerbsrunde von „hightech.NRW“. hightech.NRW fördert branchenübergreifend neue Hightechprojekte an Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen in Nordrhein-Westfalen. In drei Wettbewerbsrunden vergibt das Innovationsministerium bis 2013 maximal 170 Millionen Euro.

Das von Dortmund aus koordinierte Projekt „Avionic Digital Service Platform“ (AVIGLE) erhält ein Antragsvolumen von zirka zehn Millionen Euro. Es soll mit autonomen Flugrobotern die 3D-Erfassung und Virtualisierung von Einzelgebäuden, Siedlungen und ganzen Regionen in Quasi-Echtzeit ermöglichen. Mit den Flugrobotern sollen so beispielsweise ganze Stadtteile auf ihre Eignung für Solarenergiegewinnung untersucht werden. Weitere Einsatzbereiche könnten temporäre Ergänzungen von Funknetzen bei Großveranstaltungen, Netzausfällen oder Rettungseinsätzen durch fliegende Funkstationen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.