Knapp 40 Prozent der Studenten schaffen Regelstudienzeit

Laut einer aktuellen Studie des Statistischen Bundesamts überziehen die meisten Studenten ihr Studium.

Dortmund. Das Bachelorstudium in sechs Semestern, der Master in vier: So stellen sich die Hochschulplaner meist die Regelstudienzeit vor. Doch nicht alle Studenten halten dies auch ein. Im Jahr 2012 beendeten 138.700 Absolventen ihr Studium innerhalb der Regelstudienzeit. Dies entspricht 39,3 Prozent der gesamten Abschlüsse. Das geht aus einer Studie hervor, die das Statistische Bundesamt am Montag, den 3. Februar, veröffentlicht hat. Demnach überziehen die meisten Jungakademiker ihr Studium. Zählt man allerdings zur Regelstudienzeit zwei weitere Jahre hinzu, so liegt der Anteil der Absolventen bei 77 Prozent. Das Statistische Bundesamt erfasst die Zahl der Studienabschlüsse erst seit 2010.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.