Stille Nacht? Von wegen!

Wenn Kinderchöre wieder den „Stern über Betlehem“ auf Weihnachtsmärkten besingen, im Supermarkt „Jingle Bells“ aus den Lautsprechern klingelt und im Radio das Band Aid Projekt vorwurfsvoll „Do they know it`s christmastime?“ fragt – dann freuen sich zwei Drittel aller Deutschen. Denn laut einer Umfrage* hören 67 Prozent der Deutschen gerne Weihnachtslieder in der Weihnachtszeit.

Last Christmas - seit 12 Jahren Dauerbrenner in den Weihnachtscharts

Last Christmas - seit 12 Jahren Dauerbrenner in den Weihnachtscharts.

Beliebt sind auf der einen Seite die klassischen Lieder. Zum Beispiel „Stille Nacht, heilige Nacht“: Entstanden ist das Lied am 24.Dezember 1818 in Oberdorf bei Salzburg. Damals drückte Pfarrer Joseph Mohr dem Organisten Franz Gruber sein selbst geschriebenes Gedicht in die Hand mit der Bitte, doch eine Melodie dazu zu komponieren. Der machte sich sofort ans Werk, und noch am gleichen Tag sangen und spielten sie abends zur allgemeinen Begeisterung das frisch entstandene Lied in der Weihnachtsmesse – mit Gitarrenbegleitung. Heute wurde es bereits in über 300 Sprachen von Arabisch bis Kiswahili übersetzt.

Bekannte Lieder in unbekannten Sprachen

Wer also damit mal die Aussprache-Fähigkeiten seiner Familie testen will, kann sich für das Weihnachtssingen hier die passende Sprache aussuchen:

Wenn ihr denn noch selber singt – denn dazu hat laut Umfrage* nur jeder fünfte in Deutschland Lust. Die meisten hören lieber Rock- und Pop-Weihnachtslieder. Ob nostalgisch von CD oder schon im mp3-Format – ein Titel wird den Wenigsten dabei in ihrer Sammlung fehlen: „Last Christmas“ von Wham!. Geliebt oder gehasst – seit 1996 war es noch in jedem Jahr wieder in den deutschen Charts – auch wenn es weder in Großbritannien noch hier jemals den ersten Platz erreicht hat.

*Quelle der Statistik-Daten: (www.statista.com,) EarsandEyes Martkforschung