Ein Tag ohne Strom

Kein Computer, kein Radio, kein Telefon und nicht einmal die Kaffeemaschine funktioniert. Ein Tag ohne Strom kann lang werden – oder kurz, denn die Sonne bestimmt, wann er vorbei ist. Wir haben für euch einen Tag ohne Strom verbracht. Erfahrungen eines Selbstversuchs.

Wie wichtig Strom für uns ist, realisieren wir meist erst dann, wenn er nicht mehr fließt. Schon das Kaffeekochen am Morgen wird zur Qual, Freunde anrufen ist unmöglich und im Winter enden die Abende früh oder im Kerzenschein.
Einen Tag ohne Strom haben zwei Reporterinnen verbracht. Ihre Erlebnisse und Erfahrungen schildern sie hier:

Weitere spannende Beiträge rund um das Thema Strom findet ihr als Podcasts auf eldoradio*.

Einen Fernsehbeitrag zum gleichen Thema gibt es hier zu sehen:

[youtube k-Q82wri2-w nolink]

Teaserbild: Alfred Borchard/pixelio.de

1 Comment

  • paul9750 sagt:

    Das man ohne Strom nicht leben kann halt ich für ein Gerücht.
    Die ganzen elektronischen Geräte machen uns nur abhängig bzw süchtig.
    Und niemand möchte die Trägheit überwinden sich zu anderen Sachen zu bewegen, wie zB ein gutes Buch zu lesen oder sich mit Freunden zu treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.