UDE möchte Thurmfeld nutzen

Essen. Die Universität Duisburg-Essen will laut WAZ das umkämpfte Thurmfeld-Gelände nahe des Essener Campus für wissenschaftliche Zwecke nutzen. Nachdem Wirtschaftsförderungschef Dietmar Düdden bereits für eine Nutzung im Dienste der Wissenschaft plädierte, unterstützt ihn nun auch UDE-Rektor Ulrich Radtke. Um die wichtige Rolle der Universität auch von der Stadt bestätigt zu sehen, forderte er bereits in einem Brief dazu auf, die Fläche für ein mögliches Wachstum der Uni zu bewahren.

Das Gelände ist hart umkämpft und wird sogar als Kirmesfläche gehandelt. Angesichts der stetig wachsenden Zahl von Studenten und bevorstehender doppelter Abiturjahrgänge wird der Platz als Uni-Erweiterung aber dringend benötigt, wie Radtke der WAZ gegenüber betonte. Ein Forschungsareal, wie Düdden es plant, würde er begrüßen.

Radtke schließt eine Nutzung für beide Zwecke nicht aus. Während das Forschungsinstitut von dauerhaftem Bestand wäre, sei eine Kirmes nur für kurze Zeiträume geplant. Somit würden sich beide Realisierungsvorschläge verwirklichen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.