VRR: Gebietserweiterung für 2012 geplant

KLEVE. Das Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) soll um den Niederrhein erweitert werden.

Das haben der VRR und der Nahverkehrs-Zweckverband Niederrhein bekannt gegeben. Ab 1. Januar 2012 sollen die Nutzer von Bus und Bahn mit ihren VRR-Tickets auch in allen Kommunen der Kreise Kleve und Wesel fahren können.

Damit erweitert sich für die Studenten der Ruhr-Universitäten auch der Bereich, in dem die Mitnahmeregelung der Semestertickets gilt. Innerhalb des VRR können die Studierenden unter der Woche ab 19 Uhr und am Wochenende ganztägig eine Person kostenlos mitnehmen.

3 Comments

  • Frank sagt:

    Die Strecke des RB 32 „Der Bocholter“ wird wahrscheinlich ebenfalls dem VRR-Gebiet zugerechnet werden.

    Für die Zugstrecke Borken – Essen ist beispielsweise auf komplette Strecke der VRR-Tarif gültig, obwohl die Stationen Borken und Marbeck im Kreis Borken liegen, also dementspend dem Münsterland-Tarif (VGM) angehörig sein müssten.

  • Normann sagt:

    Ich könnte mir Vorstellen, da der VGN-Tarif bis Borken gilt, auch der VRR bis dahin gültig ist. Könnte mir aber auch vorstellen, dass man dann eine extra Karte braucht

  • Methling sagt:

    was genau heisst das jetzt für den RB 32 “ Der Bocholter“ ??
    auf der Strecke von Wesel nach Bocholt wäre dann der VRR bis nach Dingden ( Kreis Wesel ) gültig und bis zur Endhaltestelle in Bocholt ( Kreis Borken ) bräuchte man dann immernoch eine neue Fahrkarte, obwohl es ja nur noch 1 Station ist ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.