Fernuni will mehr Geld vom Bund

Essen. Die Fernuniversität Hagen fordert eine stärkere Finanzierungsbeteiligung des Bundes. Der Grund: zuletzt stark ansteigende Studentenzahlen aus ganz Deutschland. Die deutschlandweit größte Hochschule (67.000 Studenten) stehe „am Scheideweg“, erklärte Rektor Helmut Hoyer in einem Interview für die WAZ-Mediengruppe. Weiteres Wachstum sei nur möglich, so Hoyer, wenn sich Bund und andere Bundesländer stärker an der in dieser Form einzigartigen Universität beteiligen würden.

Das Studien- und Weiterbildungsangebot der Fernuniversität wird vor allem von Berufstätigen genutzt. Rund 80 Prozent der Studenten qualifizieren sich parallel zu ihrem Job weiter und sind im Durchschnitt 29 Jahre alt.