Dortmund: Handy mit Videos aus Kölner Silvesternacht sichergestellt

Die Polizei hat am Donnerstag am Dortmunder Hauptbahnhof ein Handy mit Bildern und Videos von der Silvesternacht in Köln beschlagnahmt. Gefunden hat es die Polizei bei einem 37-jährigen Algerier. Wie sich später herausstellte, wurde das Handy schon im Oktober einer 52-jährigen Dortmunderin gestohlen. Der Tatverdächtige gab an, das Handy auf einem Trödelmarkt gekauft zu haben. Gegen den Mann wird jetzt wegen Hehlerei ermittelt.

Auch in Dortmund war es in der Silvesternacht zu sexuellen Übergriffen gekommen. Dort ist die Zahl der angezeigten Sexualdelikte auf fünf angestiegen. In einem Bericht des nordrhein-westfälischen Innenministeriums ist die Rede von 24 weiteren Körperverletzungs- und Diebstahldelikten. Verdächtigt werden hier laut Bericht „sieben Personen nichtdeutscher Nationalität – drei mit illegalem Aufenthalt, vier waren Asylbewerber“.

Die Dortmunder Polizei hat nach Bekanntwerden der ersten Taten die bestehende Ermittlungskommission aufgestockt. Sie möchte darüber hinaus sämtliche Delikte aus der Silvesternacht auf ihren Zusammenhang mit „Antänzern“ und Tätern nordafrikanischer Abstammung überprüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.