UDE: Grundsteinlegung für Hörsaalzentrum

Duisburg/Essen. Die Universität Duisburg/Essen bereitet sich auf die Ankunft des doppelten Abiturjahrganges im Wintersemester 2013/14 vor. Am Montag, 19. November, legen NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link und Uni-Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke den Grundstein für das erste von zwei neuen Hörsaalzentren.

Der 10,3 Millionen Euro teure Neubau auf dem Campus Duisburg wird einen großen Hörsaal mit rund 850 Plätzen und einen kleineren für 200 Studierende enthalten. Die Bauarbeiten sollen bis zum Wintersemester 2013/14 abgeschlossen sein. „Das ist ein ehrgeiziges Ziel – und natürlich sehen wir uns in der Pflicht gegenüber den UDE-Studierenden“, sagt Armin Lövenich vom Bauherrn, dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW. Denn wenn zum nächsten Wintersemester der doppelte Abiturjahrgang auf die Ruhrgebietsuniversitäten trifft, drohen überfüllte Hörsäle.

Am 26. November beginnt der Bau des zweiten Zentrums in Essen. Dort sind zwei Hörsäle mit einer Gesamtkapazität von 1250 Plätzen geplant: Der Eine soll 1100 Studierende fassen, der andere 150. Die Baukosten sind dort mit 12 Millionen Euro veranschlagt, die ersten Vorlesungen können voraussichtlich im Sommersemester 2014 gehalten werden.