6 Kommentare zu “Streit im Studentenwerk”

  1. Andreas

    Glückwunsch Studentenwerk! Glückwunsch D+S!

      Zitat:  Antwort:

  2. Insider BY

    Glaubt nicht, es wäre nur in Dortmund so.
    In Bayern habe ich in Hinsicht Mobbing schlimmeres und in Hinsicht auf interne Intrigen und Machenschaften auch gegenüber dem Personalrat vergleichbares erleben müssen. Das Problem ist in beiden Fällen das versagen der Aufsichtsorgane.
    Das Ministerium ist allein aufgrund der Entfernung in räumlicher aber auch sachlicher Hinsicht gar nicht dazu in der Lage objektiv zu reagieren (auf gut Deutsch: die wollen ihre Ruhe) und das gilt für den Verwaltungsrat noch mehr. Die interessiert definitiv nicht, welche Schlammschlachten intern geführt werden, solange nach außen nur der Schein gewahrt bleibt.

      Zitat:  Antwort:

  3. Insider

    Wirklich gut recherchiert.
    Hätte nicht gedacht, dass so viel von internen Informationen an die Presse gelangt ist.

    Ich kenne noch weitere unschöne Details über den Herrn Niebur, die ich hier aber nicht breit treten werde.

    Es ist ganz gut, dass es einen neuen Geschäftsführer geben wird. Der Remmel macht einen guten ersten Eindruck.

      Zitat:  Antwort:

  4. Martin S.W.

    Gute Recherche, guter Artikel, weiter so! Die Story is krass!! Ich hab kurze Einblicke in die Arbeitsathmosphäre bekommen als ich mich mit Mitarbeitern der Wohnheimsverwaltung ein paar mal unterhalten hab. Diese hatten über Niebur nicht viel Gutes zu berichten.. aber das es so krass war?

      Zitat:  Antwort:

  5. Dennis K.

    Krasse und bittere Geschichte! Ich kann mich Christian – bis auf den Niebur-Verweis, den du bereits brachtest – nur anschließen. Hut ab, richtig gute Arbeit. Weiter so!

      Zitat:  Antwort:

  6. Christian S.

    Wow, Hut ab vor so einer umfangreichen und detalireichen Recherche! Super! Ein kleines Detail fehlt mir aber noch: Was sagt denn Herr Niebur zu den schweren Vorwürfen? Das sollte zumindest am Ende noch kurz erwähnt werden. Ansonsten nochmals großes Lob!

      Zitat:  Antwort:

Kommentar abgeben