Der Uni-Terminkalender 2011

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, da laufen die Planungen an den drei Universitäten der UAMR schon wieder auf Hochtouren. Neue Cafés, neue Projekte und neue Studienangebote – 2011 stehen einige Veränderungen in Dortmund, Bochum und Duisburg-Essen an.

Die drei Unis haben schon jetzt einige Termine für 2011 im Kalender stehen. Foto: Regine Beyß

Die drei Unis im Ruhrgebiet haben schon jetzt einige Termine für 2011 im Kalender stehen. Foto: Regine Beyß

Vor allem auf eine Veränderung wird in Dortmund 2011 gespannt gewartet: die Einführung der neuen Unicard. Bald soll sie viel mehr sein als bloß ein Studentenausweis. Dann sollen die Studierenden sie auch als Geldkarte an den Kopierern oder in der Mensa nutzen können.

Die Universität Duisburg-Essen blickt in diesem Jahr der Fertigstellung des NanoEnergieTechnikZentrums NETZ mit 36 Laboren entgegen. Auch zwei neue Hörsaalgebäude sollen an den beiden Uni-Standorten entstehen. 2011 beginnen dafür die Planungen. Wann die Gebäude fertig sind, ist allerdings noch nicht absehbar. Zudem will die Hochschulleitung mit einer breit angelegten Marketingkampagne die Bekanntheit und den Ruf der Uni verbessern.

In Bochum strebt man dagegen eine langfristige Sanierung und Modernisierung der Universität in den nächsten zehn bis zwölf Jahren an. Für das GD-Gebäude laufen die Planungen, ebenso für die Sanierung des IC-Baus. Außerdem mietet die Uni in diesem Jahr neue Räume in der Stadt und lagert Bereiche aus, weil auf dem Campus nicht mehr ausreichend Platz zur Verfügung steht.

G-Gebäudereihe an der Ruhr-Uni

Lange hatte es Streit darum gegeben, 2011 soll die G-Gebäudereihe an der Ruhr-Uni aber nun doch Zuwachs bekommen. Foto: Jonas Mueller-Töwe

Für diese langfristigen Projekte haben die Unis kein genaues Datum festgeschrieben. Andere Termine haben sie sich aber schon jetzt im Kalender von 2011 markiert. Ein Überblick:

Januar

Bochum: Margot Käßmann startet am 12. Januar mit einem Vortrag zum Thema „Multikulturelle Gesellschaft – Wurzeln, Abwehr und Visionen“ ihre einjährige Gastprofessur.

Dortmund: Im Foyer der Emil-Figge-Straße 50 eröffnet am 24. Januar eine neue Kaffeelounge. Hier soll es statt Kaffee aus dem Automaten eine große Auswahl an heißen Getränken sowie ein kleines Angebot an Speisen geben. Ab dem Frühjahr kann man seinen Kaffee auch auf einer Außenterrasse genießen.

Duisburg-Essen: Am 25. Januar vergibt die Uni wieder die Mercator-Professur. Inhaberin 2010 war Alice Schwarzer.

Februar

Dortmund: Vom 2. bis 4. Februar finden die Hochschultage statt. Alle Dortmunder Hochschulen öffnen an diesen drei Tagen zeitgleich ihre Türen und informieren Schüler über ihr Studienangebot.

Margot Käßmann lehrt für ein Jahr an der Uni Bochum. Foto: evangelisch.de

Der neue Job kam für sie gerade zum richtigen Zeitpunkt: Margot Käßmann lehrt ab Januar für ein Jahr an der RUB. Foto: evangelisch.de

Duisburg-Essen: Vom 23. Februar bis 18. März veranstaltet die Universität wieder die Kinderuni.

März

Dortmund: Auf dem Campus Nord eröffnet eine neue Kindertagesstätte.
Außerdem entscheidet sich, ob die TU Dortmund in die „Endrunde“ der Exzellenzinitiative kommt. Die Universität bewirbt sich dabei um Gelder für Forschung und Nachwuchsförderung. Die endgültige Entscheidung fällt 2012.

April

Duisburg-Essen: Auf dem Campus soll es eine neue Kaffeebar und eine Sonnenterrasse im Grünen geben – beides auf dem Essener Hauptcampus neben der großen Wiese am Hörsaalzentrum.

Mai

Dortmund: Die Bauarbeiten für ein neues Hörsaal- und Seminarzentrum auf dem Campus Nord beginnen.

Juni

Dortmund: Für alle Studierenden und Mitarbeiter veranstaltet die TU ein Sommerfest. Geplant sind unter anderem Konzerte auf dem Martin-Schmeißer-Platz sowie eine Abschlussparty im Mensafoyer.
Zudem wird in der Universitätsbibliothek die Selbstbedienungsfunktion ausgebaut. Dann sind die Ausleihe und die Rückgabe von Büchern sowie das Bezahlen von Gebühren während der gesamten Öffnungszeit der Bibliothek möglich.

Ab Mitte des Jahres baut die Unibibliothek in Dortmund die Selbstbedienungsfunktion aus. Foto: Regine Beyß

Von 7 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts Bücher ausleihen: Die UB in Dortmund baut die Selbstbedienungsfunktion aus. Foto: Regine Beyß

Juli

Dortmund: Der Galerie Treffpunkt wird saniert. Ein Wintergarten soll rund 150 weitere Sitzplätze bieten. Die Umbauarbeiten werden voraussichtlich bis Oktober andauern. Auch das Angebot soll überarbeitet werden.

August

Bochum: Das Internationale Begegnungszentrum Hof Beckmann (IBZ) soll als Bedienungsrestaurant wiedereröffnet werden.

September

Bochum: Eine neue Kindertagesstätte öffnet ihre Türen. Hier können rund 90 Kinder wochentags betreut werden.

Oktober

Dortmund: Zum Wintersemester starten der englischsprachige Masterstudiengang „Manufacturing Technology“ der Fakultät Maschinenbau und der Masterstudiengang „Sozialwissenschaftliche Innovationsforschung“ der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Duisburg-Essen: Die Umstellung der Lehramtsausbildung auf die gestufte Studienstruktur (Bachelor/Master) steht an. Unter anderem werden zehn neue geisteswissenschaftliche Bachelorstudiengänge mit Lehramtsoption angeboten. Außerdem werden in den Geisteswissenschaften acht neue Teilzeitstudiengänge eingerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.