Fünf Verletzte bei Nazi-Demo: Böllerwerfer vor Gericht

Der 31. August 2013 bei einem Neonazi-Aufmarsch in Dortmund: Der 25-jährige Oliver R. wirft einen Böller auf Gegendemonstranten und verletzt dabei fünf Menschen. Jetzt steht der Neonazi in Südbaden vor Gericht.

Der Angeklagte soll des Weiteren einen Sprengstoffanschlag mit Modellflugzeugen in Baden-Württemberg geplant haben. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, habe der Angeklagte die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft zum Prozessauftakt zugegeben. Er habe gestanden, damals „sehr aktiv“ in der rechtsextremen Szene gewesen zu sein. Gebastelt haben soll den illegalen Knallkörper, der bei der Demo in Dortmund zum Einsatz kam, ein Mann aus dem Landkreis Emmendingen in Baden-Württemberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.