Wetterchaos: Umgestürzte Bäume und Bahnausfälle

Unwetter haben am Donnerstagabend in weiten Teilen NRWs Schäden verursacht. So kippten etwa Bäume um, Keller liefen voll und in Dortmund hatten die Bahnfahrer mit Verspätungen und Ausfällen der Stadtbahnen zu kämpfen. Die Unwetterwarnungen bleiben auch für Freitag (24.06.2016) bestehen. 

Die Meteorologen sind sich laut der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ zwar unsicher, wo genau die Gewitter und die damit verbundenen Niederschläge auftreten sollen. Sie geben deshalb für das gesamte Ruhrgebiet, Teile des Sauerlands und den Niederrhein Warnmeldungen heraus. Die Rede ist hier von Gewittern, Starkregen und orkanartigen Windböen mit bis zu 115 Stundenkilometern.

Die Gewitter am Donnerstag trafen den Kreis Steinfurt mit am stärksten. Hier standen Straßen unter Wasser, Keller liefen voll und Bäume stürzten auf Straßen. In Gelsenkirchen stürzte ein Baum auf vier parkende Autos. In Dortmund kam es zu Verspätungen und Ausfällen der Stadtbahnen. Vor allem die U42 zwischen Grevel und Hombruch war betroffen. Wie die „Ruhr Nachrichten“ von einem DSW-21-Sprecher erfuhren, seien die hohen Temperaturen der Grund gewesen. Infolgedessen sei es zu technischen Störungen gekommen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.