Duell am Donnerstag: Urlaub in Deutschland?

Vorlesungsfreie Zeitung ist Urlaubszeit! Wenn die letzten Klausuren geschrieben sind und es in den wohlverdiente Freizeit geht, stellt sich für viele die Frage: Deutschland oder Ausland? Unsere Autorinnen haben klare Favoriten in Sachen Urlaubsziel.

Deutschland hat mehr zu bieten als ihr denkt!

findet Malin Annika Miechowski

Ich mache oft Urlaub in Deutschland. Da ich eh nicht der Typ für 30 Grad und Sonnenbrand bin, liebe ich das milde Klima an der Ostsee. Und außerdem hat Deutschland noch viel mehr zu bieten.

Von Norddeutschland über Mitteldeutschland bis hin in den tiefsten Süden: Hier ist für jeden Urlaubstyp das passende Ziel dabei. Wer auf Strand steht, muss nicht bis nach Mallorca fliegen und kann sich die Ballermannfans sparen. Man hat sogar die Wahl zwischen der Nordsee und Ostsee. Wer dem Ruf der Berge folgen möchte, ist sowohl im Harz als auch in Bayern richtig aufgehoben. Ski fahren im Winter, Wandern im Sommer, es gibt so viele Möglichkeiten, Deutschland zu entdecken. Und auch kulturell unterscheiden sich die Gegenden.

Pardon? – Wie bitte?

Ein großer Vorteil beim Urlaub in Deutschland ist, dass es keine Sprachbarrieren gibt (außer vielleicht, wenn man in Bayern ist). Man braucht also sein Schulenglisch nicht zu bemühen und auch nicht mit einem Wörterbuch durch die Straßen laufen, sondern kann genau sagen, was man haben möchte – und vor allem was man nicht haben möchte. Es gibt also keine Überraschungen, wenn das bestellte Essen serviert wird.

Ohne Moos viel los!

Und Deutschland ist etwas für Sparfüchse und Kurzentschlossene: Spontan mit dem Auto los, keine Flüge buchen, keine Transfers und Hotels aufeinander abstimmen, geht nur hier. Ab etwa 24 Euro findet man in Hamburg einen Übernachtungsplatz im Hostel, was im Vergleich zu teuren Hotels im Ausland den Geldbeutel schont.

Umweltfreundlich in die Ferien

Ein unschlagbares Argument ist die Umweltverschmutzung durch das Flugzeug. Bei einem gut gefüllten Airbus mit 100 Fluggästen sind das 600 (!) Liter Keronsinverbrauch auf 100 Kilometern. Innerhalb Deutschlands kann man die meisten Städte super mit der Bahn erreichen. Es dauert zwar etwas länger als ein Flug nach Mallorca, aber dafür ist es umso entspannter, in einem klimatisierten Zug mit ausreichend Platz zu fahren, als eingeengt im Flugzeug zu sitzen. Außerdem kann man über Online-Portale Fahrgemeinschaften bilden. So bleibt das Auto nicht leer, man lernt sympathische Leute kennen und die Benzinkosten werden geteilt. Wirklich studentenfreundlich!

Warum dann also in die Ferne schweifen, wenn man hier ganz nebenbei sogar die Umwelt schonen kann?

 

Mehr Abwechslung gibt’s im Ausland!

findet Alexandra Domanski

So schön wir es hier bei uns in Deutschland auch haben – wer sehnt sich in der Urlaubszeit nicht nach Ruhe und etwas Abwechslung? Ein Urlaub im Ausland, sei es nun Mallorca oder Italien, bietet das auf jeden Fall. Man ist in einer neuen Umgebung, häufig sogar inmitten einer völlig anderen Kultur und kann richtig abschalten, weil man weit weg von seinem Alltag ist. Das gewohnte Umfeld kann mal für einen kurzen Zeitraum ausgeblendet werden. Ich bin davon überzeugt, dass so eine Pause jedem gut tut.

Außerdem kann man in anderen Ländern mehr und vor allem viel Neues sehen. Klar, jeder Ort hat seine ganz persönlichen Sehenswürdigkeiten. Ob historisch, landschaftstechnisch oder touristisch gesehen – Städte wie zum Beispiel Rom oder Paris bergen aber meiner Meinung nach mehr Überraschungen und Vielfalt in sich, als die uns vertrauten und bekannten Gegenden.

Ausland bedeutet neue Menschen und Sprachen

Um sein Schulenglisch und andere Sprachen aufzubessern, ist das Ausland die beste Möglichkeit. Ich finde, dass man im Austausch mit Menschen anderer Herkunft viel mehr lernt als im Unterricht oder bei einem Sprachkurs. Und wo kann man das besser, als unter Muttersprachlern und wenn man keine andere Wahl hat? Auch wenn man nur für einen kurzen Zeitraum verreist ist. Sich in anderen Sprachen verständigen zu können, ist immer ein Vorteil. In vielen Berufen wird es gerne gesehen und oft auch vorausgesetzt, Fremdsprachen zu beherrschen. 

Urlaub außerhalb von Deutschland geht auch günstig

Dass sich nicht jeder einen teures Luxushotel im Ausland leisten kann, ist selbstverständlich. Deswegen gibt es für Spontan-Urlauber Last-Minute-Angebote, günstige Airlines und Rabatte für Zugreisende. Zusätzlich gibt es immer die Option, in einem Hostel oder einer eigenen kleinen Wohnung zu übernachten (Couchsurfing macht es möglich), es müssen schließlich nicht immer fünf Sterne sein. Für mich persönlich kommt es auf den Ort an, nicht auf die Unterkunft. Und selbst wenn es mal mehr kosten sollte, als man ursprünglich ausgeben wollte – das Geld hätte man während eines Urlaubs in Deutschland vermutlich so oder so ausgegeben. Nicht unbedingt für die Unterkunft, sondern womöglich für materielle Dinge.

Also ab in die Ferne, von Deutschland sieht man im Alltag genug!

 

das-duell-feederFoto: stockxchng/bizior, S. Hofschlaeger/pixelio.de, Montage: Brinkmann/Schweigmann 

Teaserfoto: CarlosZGZ bei Flickr.com Lizenziert nach Creative Commons CC0 1.0 Universal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.