TU Rektorin Ursula Gather wählt Bundespräsidenten mit

Die Rektorin der TU Dortmund, Ursula Gather, wird im Februar mit über die Wahl des neuen Bundespräsidenten entscheiden. Das teilte die Pressestelle der TU Dortmund mit. Demnach hat der Landtag NRW Gather am Mittwoch, den 14. Dezember, als eine der Delegierten für die Bundesversammlung bestimmt.

Dank dieser Nominierung darf Ursula Gather am 12. Februar 2017 ihre Stimme für den neuen Kandidaten für das Bundespräsidentenamt abgeben. Insgesamt werden 1260 Menschen aus Politik und öffentlichem Leben über den Nachfolger Joachim Gaucks bestimmen. Ursula Gather wurde durch ihren Vorsitz im Kuratorium der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung für die Bundesversammlung ausgewählt.

Die Bundesversammlung kommt nur zu diesem Zweck zusammen und besteht aus den Mitgliedern des Deutschen Bundestags und einer gleichen Anzahl von delegierten Mitgliedern. Dies sind häufig Prominente aus den jeweiligen Bundesländern. Für NRW sind das 2017 neben Ursula Gather unter anderem Hannelore Kraft und Armin Laschet als Abgeordnete und beispielsweise Hape Kerkeling und Sportlerin Linda Stahl als weitere Personen des öffentlichen Lebens.