TU: Industriekultur-Festival im Dortmunder U

Dortmund. Das Dortmunder U ist ab dem 13. September Schauplatz für das New Industries Festival. Das Kulturfestival der Technischen Universität Dortmund, des U2-Zentrums für Kulturelle Bildung und der Organisation Urbane Künste Ruhr beschäftigt sich vier Monate lang mit Vergangenheit und Zukunft der Industrie auf.

In Ausstellungen, Filmprogrammen, Performances, Konferenzen und Workshops sollen die Besucher darauf Aufmerksam gemacht werden, wie ihnen Industrie täglich begegnet und welchen Einfluss sie auf ihr Leben hat. Außerdem wollen die Initiatoren des Festivals Denkanstöße geben, wie Industrie und Arbeitswelt in der Zukunft gestaltet werden können. Dafür nimmt das Festival seine Besucher mit auf eine Zeitreise zurück bis ins 19. Jahrhundert.

Die verschiedenen Veranstaltungen sollen unterschiedliche Entwicklungen in der Industrie verknüpfen: Wandel und Verlagerung der industriellen Produktion sollen zum Beispiel den Veränderungen in Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik gegenüber gestellt werden. Die Initiatoren des Festivals stellen Fragen wie „Was ist der Wert von Arbeit nach dem Ende der Fabrikarbeit?“ oder „Wie vertragen sich Industriekultur und Kulturindustrie?“.

Eröffnet wird das Festival am 13 . September um 19:00 Uhr im Dortmunder U.