Umstellung auf Bachelor und Master nahezu abgeschlossen

Bonn. Die meisten Studiengänge an deutschen Hochschulen führen zu Bachelor- oder Masterabschlüssen. Laut einer aktuellen Statistik der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ist die Zahl der umgestellten Studiengänge im Wintersemester 2011/2012 um sieben Prozent gestiegen. Damit haben die Hochschulen die Bologna-Reform bei 85 Prozent der Studiengänge umgesetzt. Nordrhein-Westfalen liegt mit 96 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

Die Universitäten im Ruhrgebiet haben ihr Studienangebot nahezu vollständig auf Bachelor- oder Masterabschlüsse umgestellt. Ausnahmen bilden lediglich die Studiengänge Jura, Rechtswissenschaften und Medizin an der Ruhr-Universität Bochum. Diese Fächer werden weiterhin mit dem Staatsexamen abgeschlossen. Gleiches gilt für den Medizinstudiengang der Universität Duisburg-Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.