Millionenförderung für Hochschulen

Berlin. 102 Hochschulen in Deutschland erhalten bis 2016 insgesamt rund 400 Millionen Euro Fördermittel des Bundes. Das ist das Ergebnis der zweiten Juryentscheidung im Rahmen des „Qualitätspakts Lehre“. Unter den ausgewählten Hochschulen sind 13 aus Nordrhein-Westfalen. Die Universitäten im Ruhrgebiet hatten bereits in der ersten Auswahlrunde im Mai Gelder aus dem bundesweiten Programm zur Qualität der Lehre zugesagt bekommen.

Unter anderem sollen Hochschulen aus Gelsenkirchen,Wuppertal und Düsseldorf zum Sommersemester 2012 Förderungsmittel erhalten, um die Studienbedingungen und die Lehrqualität zu verbessern. Sie überzeugten die Jury mit ihren Konzepten zur Förderung der Lehre. Über die genaue Höhe der Gelder werde in einem zweiten Schritt in Kürze entschieden, teilte das Wissenschaftsministerium Nordrhein-Westfalen mit. Die Fördermittel sollen für zusätzliche Professorinnen und Professoren, den Auf- und Ausbau eines Tutoren- oder Mentorenprogramms sowie für Beratungs- und Betreuungsangebote verwendet werden.