Privat-Uni Witten bekommt wieder Landesgelder

Hinter den Studierenden und Lehrenden der Privatuniversität Witten-Herdecke liegen turbulente Monate. Nun bekommt die Einrichtung aber wieder Geld vom Land. „Wir haben den Landeszuschuss für die Universität in Höhe von 6,75 Millionen Euro für das Jahr 2009 bewilligt“, sagte Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP). Mit der neuen Gesellschafterstruktur, einem geprüften Wirtschaftsplan und einer neuen Geschäftsführung sei die private Hochschule „gut aufgestellt“.

Im Dezember 2008 hatte Pinkwart der Uni die Landesmittel in Höhe von 4,5 Millionen Euro gestrichen, da die Uni keine ordnungsgemäße Geschäftsführung nachweisen konnte und keinen Wirtschaftsplan vorgelegt habe. Die Staatsanwaltschaft Bochum leitete Ermittlungen ein. Die Leitung der Hochschule war daraufhin zurückgetreten. Im März 2009 sicherte ein neuer Hauptinvestor, die Software AG Stiftung aus Darmstadt, die vom NRW-Innovationsministerium geforderte Bürgschaft in Höhe von zehn Millionen Euro zu. Wie ddp berichtet scheint das Finanzkonzept für die älteste private Hochschule in Deutschland damit gesichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.