TU: Kommission prüft Doktorarbeit

Die TU Dortmund überprüft die Doktorarbeit von NRW-Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann (SPD). Wie die dpa meldet, hat sein Doktorvater Professor Horst Pöttker eine kritische Rezension zum Anlass genommen, die Kommission zur Sicherstellung guter wissenschaftlicher Praxis an der TU Dortmund einzuschalten. Diese überprüft nun die Dissertation, für die Eumann 2011 den Doktortitel erhalten hat.

Eumann selbst sagte der dpa, die Überprüfung sei auch in seinem Interesse. Dabei habe er keine Zweifel, dass die Arbeit in vielerlei Gesichtspunkten eine „inhaltlich-substanzielle Erweiterung“ seiner 20 Jahre vorher vorgelegten Magisterarbeit darstelle.

Wie die dpa weiter mitteilt, hat Eumann die Recherche-Ergebnisse seiner Magisterarbeit für die Doktorarbeit noch einmal verwendet. Offen ist, ob die Zitationen korrekt gewesen sind.

Der WAZ-Recherche-Blog berichtet, dass Horst Pöttker nach der Verleihung des Dokortitels an Eumann von der NRW-Staatskanzlei eine Förderung in Höhe von 210.000 Euro erhalten habe. Pöttker entgegnete gegenüber der WAZ, dass es keinen Zusammenhang zwischen der Drittmittelförderung für ein Hochschulprojekt und Eumanns Doktorarbeit gebe.

Auch Eumann bestreitet das. Gegenüber der dpa gab er an, dass er an der Förderentscheidung zugunsten des Projekts des Instituts für Journalistik an der TU Dortmund in keiner Weise beteiligt gewesen sei.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.