Dioxin-Skandal: NRW-Minister fordert Zehn-Punkte-Plan

Düsseldorf. Der grüne NRW-Agrarminister Johannes Remmel legt als erster einen konkreten Zehn-Punkte-Plan vor, um die Lebensmittelindustrie in Zukunft sicherer zu machen.

Remmel fordert in seinem Plan die Einführung einer Positivliste, auf der sämtliche erlaubte Stoffe für Tierfutterherstellung aufgelistet sind. Außerdem sollen Produktströme strikt getrennt werden, sodass technische Fette nicht in Lebensmittel gelangen können, wie es aktuell im Dioxin-Skandal geschehen ist. Weiter fordert der Minister eine Haftpflichtversicherung für Futterhersteller, eine Zulassungspflicht für verarbeitende Betriebe, und eine Sondersitzung aller Verbraucherschutzminister.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.