Duisburg verliert ein Wahrzeichen

Duisburg. Die Duisburger Bürger müssen sich von einem Teil ihrer Stadterscheinung verabschieden. Wie derWesten.de berichtet wird 2013 der bekannte Stadtwerketurm abgerissen.

Der Erhalt des nicht mehr benötigten Turmes hätte die Betreiberfirma über die nächsten 15 Jahre etwa acht Millionen Euro gekostet. Daher entschieden sich die Stadtwerke dazu, das Bauwerk abreißen zu lassen. Der 45-jährige und 200 Meter hohe Schornstein wurde im Laufe der Jahre zu einem der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt Duisburg.

Da er jede Nacht von grünen Scheinwerfern angestrahlt wird, ist er über viele Kilometer zu sehen und bietet nächtlichen Reisenden eine verlässliche Orientierung. Vor allem deshalb ist er für viele Bürger ein unverzichtbares Kulturgut. In vielen sozialen Netzwerken bildeten sich bereits Gruppen, die für den Erhalt des Wahrzeichens plädieren.