RUB: 50 Jahre Unibibliothek

Die Universitätsbibliothek der Ruhr-Universität Bochum feiert ein Jubiläum: Seit 50 Jahren steht sie nun Studenten zur Verfügung. Am gestrigen Mittwoch gab es eine Feier für geladene Gäste. Zusätzlich eröffnete die neue Ausstellung „Intelligible Prozesse“ in der Bibliothek.

Ein Geschenk gab es auch: Anlässlich des Geburtstages wurde eine Festschrift veröffentlicht, für die Bibliotheksmitarbeiter und Externe die Beiträge verfasst haben. Der Titel lautet „Die Bibliothek als Erfolgsfaktor: die Universitätsbibliothek Bochum nach 50 Jahren“.

Die Ausstellung „Intelligible Prozesse“ können Studenten und Besucher ab heute kostenlos in der Universitätsbibliothek anschauen. Der Künstler Heinz Kasper zeigt Bilder, die mit Buchstaben und Wörtern spielen. Die Bilder des Hamburgers hängen im zentralen Treppenhaus der Bibliothek. Charakteristisch ist ein goldfarbener Hintergrund.

Nicht immer erstreckte sich die Bibliothek über eine 36.000 Quadratmeter große Fläche: Ganze 12 Jahre lang waren die Bücher in einem ausgedienten Zechenbauwerk der ehemaligen Zeche Klosterbusch zu finden. Auch der Name war damals noch etwas sperriger: „Arbeitsstelle für den Aufbau der Büchersammlungen der Bibliotheken und der Institute der Ruhr-Universität Bochum“. Erst 1974 zog die Literatursammlung schließlich in ihre eigenen vier Wände.