Deutsche Handballer kämpfen um Medaille

Am Freitag (29. Januar) hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft zum ersten Mal seit 2008 die Chance, das EM-Finale in Polen zu erreichen. Dazu fehlt noch ein Sieg gegen Norwegen. Der überzeugende Sieg gegen den Titelfavoriten aus Dänemark vom Mittwoch sollte dabei Auftrieb geben.

Vor dem Turnier noch als chancenlos eingeschätzt, zeigte das DHB-Team von Trainier Dagur Sigurdsson es den Skeptikern. Dabei waren im Verlauf der Europameisterschaft die ohnehin schon schwierigen Voraussetzungen nochmals kniffliger geworden. Während vor dem Turnier bereits Stützen wie Kapitän Uwe Gensheimer und Außenspieler Patrick Groetzki verletzungsbedingt wegbrachen, erwischte es in der Gruppenphase den Vizekapitän Steffen Weinhold und Jungstar Christian Dissinger.

Doch allen Umständen zum Trotz besiegte die jüngste Mannschaft des EM-Turniers auch die favorisierten Dänen. Erst eine Niederlage steht aus dem ersten Turnierspiel gegen Spanien zu Buche. Die restlichen fünf Partien gewann die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Anwurf der Partie gegen Norwegen ist um 18.30 Uhr. Das ZDF überträgt live aus Krakau. Im zweiten Halbfinale machen ab 21 Uhr Spanien und Kroatien den zweiten Endspiel-Teilnehmer unter sich aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.