Bochum: Starker Bevölkerungsrückgang

Bochum.In den vergangenen 30 Jahren lebten noch nie so wenige Menschen wie zur Zeit in Bochum. Die Stadt hat in diesem Zeitraum etwa 56.000 Einwohner verloren. Zurzeit leben nur rund 368.000 Menschen in der viertgrößten Stadt des Ruhrgebiets. Nach Angaben des Amtes für Statistik sei der Hauptgrund für den starken Bevölkerungsrückgang der so genannte „Sterbeüberschuss“. Dieser könne auch nicht durch die steigende Zahl an Zuzügen kompensiert werden. Auch das Durchschnittsalter der Bochumer wird immer höher. 16 Prozent der Bevölkerung sind heute älter als 70 Jahre.