Ausschreitungen beim DFB-Pokalspiel in Dortmund

Dortmund. Gewalttätige Ausschreitungen der Fans von Dynamo Dresden haben die Pokalspielbegegnung beim BVB Dortmund überschattet.  Mehrere Personen, darunter zwei Polizisten, wurden verletzt.  Polizeibeamte nahmen 15 Randalierer fest.

Laut Polizei Dortmund kam es bereits vor dem Anpfiff zu Übergriffen auf Polizeibeamte. Zahlreiche Fans versuchten das Stadium zu erstürmen. Das Spiel wurde deshalb 15 Minuten später als geplant angepfiffen. 

Innerhalb der Spielzeit brannten die Randalierer im Dresdener Gästeblock wiederholt Pyrotechnik ab und richteten Laserpointer auf Dortmunder Spieler. Ordner und Absperrungen wurden überrannt. Schiedsrichter Peter Gagelmann musste das Spiel dreimal unterbrechen.

Nach der Niederlage von Dynamo Dresden (2:0) setzten sich die Ausschreitungen im Stadion und in der Stadt fort. Trotz des massiven Polizeiaufgebots konnte nicht verhindert werden, dass gewaltbereite Anhänger beider Mannschaften in der Stadt aufeinandertrafen.

Dynamo Dresden hat mit Sanktionen zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.